Führer­schein­unter­su­chungen nach FeV

Nach der Fahr­erlaub­nis­ver­ord­nung (FeV) müs­sen alle Bewer­ber für die Ertei­lung oder Ver­län­ge­rung eine Fahr­erlaub­nis der Klas­sen C und D, sowie Per­so­nen­be­för­de­rung, eine ärzt­li­che und augen­ärzt­li­che Unter­su­chung nachweisen.

Wir füh­ren sowohl die ärzt­li­che als auch die augen­ärzt­li­che Füh­rer­schein­un­ter­su­chung durch und stel­len für Sie die Beschei­ni­gun­gen für die Füh­rer­schein­stel­le aus (gemäß Anla­ge 5 und Anla­ge 6 FeV).

Dies betrifft fol­gen­de Fahrzeugführende:

  • alle LKW-Fah­rer
  • alle Bus­fah­rer für eine Ver­län­ge­rung der Fahr­erlaub­nis, jün­ger als 50 Jahre
  • alle Fah­rer für eine Ver­län­ge­rung der Erlaub­nis zur Fahr­gast­be­för­de­rung, jün­ger als 60 Jahre.

Rufen Sie uns an oder ver­ein­ba­ren Sie einen Ter­min per E‑Mail.

Fahrerlaubnisverordnung und Führerscheinuntersuchungen beim Interdisziplinären Zentrum für Gesundheit, Sicherheit und Vorsorge

Für die Unter­su­chung sind mitzubringen:

  • Per­so­nal­aus­weis
  • Fern­bril­le (falls vorhanden).

Bei Bus­fah­rern und Fah­rern für die Fahr­gast­be­för­de­rung ist häu­fig ein zusätz­li­cher Reak­ti­ons­test erfor­der­lich. In die­sen Fäl­len kön­nen wir Ihnen ger­ne die Kon­takt­da­ten unse­rer Kol­le­gen vom AMD Ost­alb nennen.